Nicolas Frank

Was sind Moleküldüfte und was macht sie besonders?

Was sind Moleküldüfte?

Sie bestehen zumeist aus einigen wenigen molekularen Duftstoffen wie beispielsweise Iso E-Super, Ambroxan und Cashmeran. Diese werden synthetisch im Labor hergestellt und sind im Flakon selbst geruchlos. Erst auf der Haut des Trägers entfaltet sich ihre Wirkung und das ganz individuell in Abhängigkeit des eigenen Körpergeruchs. Oftmals wird Moleküldüften auch eine pheromonische Wirkung nachgesagt, die besonders anziehend auf das Gegenüber wirken soll. Auf der Haut halten sie meistens länger als normale Düfte und habe einen dezenten sowie klaren Duftcharakter. Man selbst nimmt sie aber nach kürzester Zeit bereits nicht mehr wahr. Ganz anders sieht es bei der Umwelt aus. Auch noch Stunden nach dem Auftragen wird die Aura des Trägers wahrgenommen und man wird oft auf diesen einzigartigen Geruch angesprochen.

Bekannte Moleküldüfte

Bekannte Marken für Moleküldüfte sind Escentric Molecules aus Berlin, Zarkoperfume aus Dänemark und Aether Parfum aus Paris. Molecule 01 aus dem Hause Escentric Molecules, entwickelt von dem Parfumeur Geza Schön ist beispielsweise ein Molekülduft der aus einem einzigen Duftstoff, Iso E Super, besteht. Der Geruch lässt sich nur schwer beschreiben: intensiv, warm, mit einer holzigen Note.

Moleküldüfte von der Marke Aether Parfum

Die junge französische Marke Aether Parfum wurde 2016 in Paris gegründet und ist noch ein echter Geheimtipp für moderne Moleküldüfte. Insgesamt umfasst die Marke 11 Moleküldüfte, die unter anderem in Zusammenarbeit mit bekannten Parfümeuren wie beispielsweise Nicolas Chabot, Amelie Bourgeois, Anne-Sophie Behaghel, Rodrigo Flores-Roux und Beverley Bayne entstanden sind.

Die Supraem Kollektion von Aether Parfum

Die im Jahr 2018 erschienene Supraem Kollektion von Aether besteht aus 4 Unisexdüften. Hierzu zählen Hypaer, Supaer, Ultrae und Xtraem. Zusätzlich sollen im Jahr 2019 noch zwei weitere Neuheiten die Supraem Kollektion des Hauses Aether Parfum vervollständigen – Suprae und Aextra. Was alle Düfte der Supraem Kollektion gemeinsam haben ist die holzige Note. Diese reicht von einem sonnengetrockneten, intensiven Holzcharakter wie in Ultrae bis hin zu einer subtilen, kaum wahrnehmbaren blumig-holzigen Note wie in Xtraem. Auch wenn es mitunter nicht einfach ist den Duftcharakter von Moleküldüften in Worte zu fassen und man diesem am besten selbst auf seiner Haut erleben sollte, wagen wir den Versuch.

Ultrae von Aether Parfum (Holzig – Metallisch)

Die Basis von Aether Ultrae bilden starke aldehydische Moleküle. Diese geben dem Molekülduft den Duftcharakter von trockener Hitze, wie heißes Eisen oder Stein in einer Sauna.

Hypaer von Aether Parfum (Weich – Frisch – Holzig)

Ein sinnlicher, leichter und frischer Duft auf der Basis von Kaschmir, gewonnen aus dem synthetischen Duftstoff Cashmeran. Hierdurch erhält der Duft seine weiche und sinnliche Note, unterstrichen von einem warmen Moschus und hellen Hölzern.

Xtraem von Aether Parfum (Blumig – Strahlend – Moschus)

Leichte blumige Noten treffen auf eine dezente Basis aus Moschus und Holz. Ein Duft der in sich Gegensätze vereint und vermutlich auch deshalb so anders sinnlich und verführerisch wirkt.

Supaer von Aether Parfum (Sauber – Holzig – Sinnlich)

Starke holzige Noten des Duftmoleküls Akigalawood treffen auf eine Nuance von „Sauber“ und verschmelzen miteinander. Das Resultat, ein mysteriöser und anziehender Duft für beide Geschlechter.

Bereits in den Vorjahren erschienen aus dem Hause Aether Parfum 7 Moleküldüfte, darunter Aetheroxyde (Ether Oxyde), Carboneum, Celluloid, Citrus Ester, Methaldone, Muskethanol und der beliebte Rose Alcane. Hierzu folgt noch ein weiterer Blogbeitrag auf den Ihr gespannt sein könnt.

Na, auf den neugierig geworden?! Diese und viele weitere wunderschöne Nischendüfte kannst Du übrigens mit dem Parfümabo von YUNIQU erleben.

Du verdienst es umwerfend zu riechen!

 

Duft Grüße,

Alex von YUNIQU