Nicolas Frank

Gut zu wissen – Der Duft und seine Bezeichnungen

Beginnen wir beim Naheliegenden, nämlich dem Blick auf das Sortiment. Ich selbst konnte mir als junges Mädchen zwar einen Reim darauf machen, dass Eau de Toilette zumeist weniger lange hält, als Parfum. Das war für mich auch logisch, denn ein Eau de Parfum konnte ich mir nicht leisten, ein Eau de Toilette hingegen schon. Aber was genau ist ein Eau de Parfum eigentlich?

Bei YUNIQU kann man sich zum Stöbern den Duftkatalog auch anhand des Produkttyps gefiltert, also gemäß der Duftkonzentration, anzeigen lassen. Die einzelnen Konzentrationen geben Auskunft darüber, wie hoch der Anteil der Riechstoffe im Produkt ist. Die Basis bildet zu meist ein Gemisch aus Alkohol und destilliertem Wasser.

Ein Eau de Cologne ist mit der leichteste Duftvertreter, mit einem Anteil von 2-5% an Riechstoffen ist es vor allem für Menschen geeignet, die sich gerne darin baden würden. So läuft man nicht Gefahr den Duft zu intensiv aufzutragen.
Eau de Toilette bewegt sich zwischen 5 und 9%, ist sehr flüchtig und bewegt sich schnell durch seine Kompositionspyramide hindurch.
Ein Eau de Parfum hingegen trägt eine Konzentration von 8 bis 14% an Parfumöl, deswegen ist es zumeist ergiebiger und sparsamer aufzutragen. Auch wird hier die Pyramide viel intensiver erlebt und die Haltbarkeit liegt gerne bei 8 Stunden. Die bei YUNIQU vorgestellten Marken treiben sich auch gerne in noch intensiveren Gefilden herum und bringen es mit Extrait de Parfum auf eine Konzentration von bis zu 30%. Solche Kompositionen sind ein Genuss und mit Bedacht aufzutragen. Man möchte sein Gegenüber ja nicht erschlagen.

Doch bei all den Zahlen und Konzentrationen sei gesagt, dass sie nicht allein für die Intensität oder Beständigkeit eines Duftes stehen können. Die Haltbarkeit eines schweren Eau de Toilettes kann ein Eau de Parfum einer leichten zitrischen Kompostion schon mal in die Tasche stecken. Viele Faktoren sind daran beteiligt, wie der ein oder andere Duft in der ein oder anderen Situation reagiert oder aufzutragen ist. Doch dazu bald mehr.

Für heute hoffe ich, Euch einen kleinen ersten Einblick gegeben zu haben, der Euch bei der Wahl des nächsten Duftes vielleicht weiter hilft.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Tatjana