Nicolas Frank

Duft des Monats März – Simone Andreoli

Verführerisch legt sich die angenehme Wärme der Frühlingssonne auf die Wangen. Man ist gerade bei der Arbeit und wird von Zeit zu Zeit von diesem wohligen Gefühl angestupst. Da driften die Gedanken gerne mal in die Ferne – ein bisschen Lust auf Urlaub hat sich wieder eingestellt. Bis zur nächsten Reise ist es bei mir leider noch ein bisschen hin, bei Euch auch?

Damit einem die gute Laune nicht flöten geht – wir sind ja eben alle erst aus der Winterdepression raus – braucht’s im März etwas fürs Herz. Ein bisschen Sonne für innen, für die Grübchen auf den Wangen und für das beherzte tiefe Einatmen, das uns jeden Tag mit Elan weiter machen lässt.

Dieses Einmal-ganz-tief-einatmen-Gefühl, das uns besonders in den ersten Monaten des neuen Jahres überkommt, hat Simone Andreoli für uns in Pacific Park eingefangen. Man trägt es auf, lässt es kurz ankommen und gönnt sich ein zartes Näschen. Und da ist es auch schon passiert – ein zufriedenes Lächeln findet sich auf dem Gesicht wieder.

Das Parfum ist präsent aber nicht wolllustig und hat mit Mandarine einen süßen Start, der uns die Wärme auf die Haut zaubert. Ein bisschen Birne rundet die fruchtige Note gekonnt ab. Nach etwa fünf Minuten möchte man sich selber anknabbern, denn das Parfum springt nun von Obstsalat zu Karamellapfel. Dennoch verbleiben die Früchte und so ist der Duft nie überladen an Zuckrigem, auch wenn man eigentlich die ganze Zeit gedanklich am Naschen ist. Diese Anmutung behält der Duft weitere wunderschöne Augenblicke, bis der krönende Abschluss die nun etwas stilleren Früchte ablöst, nämlich Vanille und Moschus. Doch keine Sorge, die Basis dient nur der Verlängerung der cremig fruchtigen Vielfalt des Beginns. So merkt man kaum, dass man überhaupt schon an der Basis angekommen ist.

Auf trockener Haut geht diese Verwandlung natürlich immer etwas flotter vonstatten. Hier also ein kleiner Tipp: Cremt die Stellen die ihr gerne parfümieren möchtet mit neutralem Öl oder neutraler Creme ein. Auf dieser Basis sind Parfums noch stabiler und wechseln langsamer zwischen den verschiedenen Noten.

Inspiriert wurde Pacific Park vom Gefühl der unbeschwerten Kindheit und des Rummels verlockenden Düften auf dem Santa Monica Pier. Dort steht das weltberühmte Pferdekarussell und dort liegen die glücklichen Erinnerungen Abertausender Kinder, denen nichts wichtiger war, als zu genießen, was eben jener wunderbare Sonnentage auf dem Pier zu bieten hat.

Bis zum nächsten Mal

Eure Tatjana