Nicolas Frank

Duft des Monats Januar

Initio möchte, dass die Vorstellungskraft sich eigenständig macht, wenn man deren Duftkreationen wahrnimmt. Es geht hier also weniger ums Erinnern, sondern mehr darum, sich gedanklich davontragen zu lassen. Was nicht unerwähnt bleiben soll, ist, dass die Parfums von Initio untereinander kombinierbar sind. Das ist nicht nur was für alte Meister des Parfumstragens, sondern auch etwas für Wagemutige. Und hier bei YUNIQU wird es sicherlich einige unter Euch geben, deren Abenteuerlust sie auch an dieser Stelle neugierig bleiben lässt.

Nun aber zurück zum Text bzw. zu Absolute Aphrodisiac. Worauf kannst Du Dich bei dieser Kreation freuen?

Manch einer sagt, es sei Zuckerwatte, die das Näschen im ersten Moment umschmeichelt, andere denken an Gebäck. Fakt ist, dass es wollüstige Süße ist, ganz gleich, womit man den Duft verbindet. Diese Süße ist aber nicht schwer oder erdrückend, sondern neckisch und vor allem pudrig. Sehr schön daran ist, dass es Initio versteht, Vanille authentisch riechen zu lassen. Sie ist also gerade so, wie wir uns Vanille als pure Verführung vorstellen und nicht flach synthetisch.

Gerade, wenn man sich von der Vanille hat anlocken lassen, lässt der Duft durchblicken, worauf er wirklich aus ist. Er mag es animalisch und fesselt einen mit Ledernoten an sich. Dann mischt sich auch noch ein Lockstoff hinzu – Bibergeil. Komisches Wort, nicht wahr? Es ist ein Aphrodisiakum, dass in einem Sehnsüchte weckt, die gestillt werden wollen. Oh ja, hier geht es wirklich zur Sache.

Der Duft hält sich gut und gerne acht Stunden und ist, trotz seiner Präsenz, nicht aufdringlich oder unangenehm raumfüllend.

Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Aphrodisiakum gewesen, dass einen nicht deswegen vom Hocker haut, weil der Duft einfach durch seine Opulenz den gegenüber ausknockt und handlungsunfähig macht. Das wäre ja am Ziel vorbei geschossen.

Mit Absolut Aphrodiasac von Initio ist die Jagdsaison nun also offiziell eröffnet. Gehet hin und schnappt sie Euch 🙂

Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal
Eure Tatjana